Herzlich Willkommen bei der WohnSachWerte eG

In Deutschland fehlen jährlich 385.000 Wohnungen. Der Staat ist mit den zur Verfügungen stehenden Ressourcen an seine Grenzen gekommen. Bezahlbarer Wohnraum wird immer mehr zum Luxusgut. Der Ruf nach dem Bau, der Sanierung und der Vermietung von bezahlbarem Wohnraum wird immer lauter. In Zeiten von Wohnungsnot und explodierenden Mietkosten gewinnen Wohnungsbaugenossenschaften immer mehr an Gewichtung.

Auf dem deutschen Wohnungsmarkt haben sie inzwischen eine bedeutende Rolle übernommen: Rund fünf Millionen Menschen in Deutschland leben gegenwärtig in Genossenschaftswohnungen. Mitglieder von Wohnungsbaugenossenschaften genießen den Vorteil, dass sie ihr Mitgliedsleben lang zu günstigen Preisen mieten können. Rund vier Milliarden Euro investieren Genossenschaften jährlich in Neubau, Instandhaltung und Modernisierung. Gestützt und geleitet werden die Wohnungsbaugenossenschaften wie die WohnSachWerte eG von ihren Mitgliedern, die sich klassisch als Mitglied mit einem Geschäftsanteil, in Form von vermögenswirksamen Leistungen oder mit einer Einmalanlage beteiligen können.

Die Wohnungen sind so teuer geworden, dass das kleinste Herz noch ein Zimmer mit separatem Eingang vermietet.

Moritz Gottlieb Saphier (1795 - 1858)

Vorteile von Wohnungsbaugenossenschaften

  • Wohnungsbaugenossenschaften dürfen ausschließlich in Wohnraum investieren
  • Die Mitglieder sind Miteigentümer der Wohnungsbaugenossenschaft
  • Jedes Mitglied hat eine Stimme
  • Mitbestimmung der Mitglieder ist nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht
  • Die Mietpreise von Wohnungsbaugenossenschaften liegen meist unter dem örtlichen Mietspiegel
  • Die Gewinne der Wohnungsbaugenossenschaften gehen an die Mitglieder
  • Wohnungsbaugenossenschaften müssen zwingend einem Prüfverband angehören
  • Die Regulierung einer Wohnungsbaugenossenschaft ist streng und transparent
  • Eltern können Genossenschaftsanteile für Kinder erwerben
  • Anteile können vererbt und übertragen werden
  • Genossenschaftsanteile werden verzinst und bei Austritt aus der Genossenschaft wieder zurückbezahlt
  • Die Konkursquote bei Genossenschaften liegt in Deutschland bei 0,1 Prozent
  • Die Anlage von vermögenswirksamen Leistungen in entsprechende Genossenschaften wird staatlich deutlich höher gefördert als z.B. der Bausparvertrag
  • Mitglieder profitieren von den vielseitigen Förderzwecken der Genossenschaft